Übergangsklassen

Übergangsklassen

Übergangsklassen wurden für Schüler und Schülerinnen eingerichtet, die mit wenig oder gar keinen Sprachkenntnissen in der deutschen Sprache in das deutsche Schulsystem eintreten.

Diese Kinder kommen aus den unterschiedlichsten Ländern und Kulturkreisen. Der Erwerb der deutschen Sprache steht im Mittelpunkt der Förderung. Einige der Kinder haben bereits in ihren Herkunftsländern eine Schule besucht, manche wurden vorher noch nicht beschult. Ihre Biographien und ihre bisherigen Lebenserfahrungen können sehr unterschiedlich sein. In den Übergangsklassen treffen neben unterschiedlichsten Nationalitäten auch viele verschiedene Sprachen und Religionen aufeinander.

An der Löweneck-Grundschule gibt es zwei jahrgangskombiniert Übergangsklassen:

Eine Klasse der Jahrgangsstufe 1/2 und eine Ganztagsklasse der Jahrgangsstufe 3/4.
Die Übergangsklasse in der 3. und 4. Jahrgangsstufe wird im gebundenen Ganztag unterrichtet:

Ein gebundenes Ganztagsangebot beinhaltet einen strukturierten Aufenthalt in der Schule an mindestens vier Wochentagen von täglich mehr als sieben Zeitstunden. Bei uns werden die Schüler Montag bis Donnerstag von 8:00 – 15:35 Uhr beschult, am Freitag endet der Unterricht um 13:05 Uhr.

Die vormittäglichen und nachmittäglichen Aktivitäten der Schülerinnen und Schüler stehen in einem konzeptionellen Zusammenhang und eine Rhythmisierung des Unterrichtstages ist eingeplant.

Das gebundene Ganztagsangebot beinhaltet eine tägliche Mittagsverpflegung, die grundsätzlich für alle Schülerinnen und Schüler verpflichtend im Klassenverband in unserer Mensa stattfindet.

Um den besonderen Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler in Übergangsklassen Rechnung zu tragen, werden Klasse, Kinder und Eltern von Frau Steffensen (Sozialpädagogin, gfi Augsburg) in allen schulischen und sozialen Bereichen unterstützt.

Die gebundenen Ganztagsklassen im Bereich der Übergangsklassen werden aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) mitfinanziert. „Der Eu­ro­päi­sche So­zi­al­fonds (ESF) ist das wich­tigs­te In­stru­ment der Eu­ro­päi­schen Uni­on zur För­de­rung der Be­schäf­ti­gung in Eu­ro­pa. Er ver­bes­sert den Zu­gang zu bes­se­ren Ar­beitsplät­zen, bie­tet Qua­li­fi­zie­rung und un­ter­stützt die so­zia­le In­te­gra­ti­on.“(weitere Informationen finden Sie unter:    http://www.esf.de )

Kooperationspartner bei der sozialpädagogischen Betreuung der Übergangsklassen im gebundenen Ganztag ist die Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration. (gfi) GmbH.