AG Schulgarten

 

Schon am Anfang jedes Schuljahres ist eine der ersten Fragen der Natur-AG, wann wir wieder mit unserem Herzensprojekt, dem Anbau und Verkauf der Tomaten, beginnen. Schon im Herbst machen wir uns dann erste Gedanken, was wir dieses Jahr besser machen könnten und was wir uns von dem Erlös des Verkaufs gönnen könnten.

 

Dieses Schuljahr war uns klar: Tomaten allein reichen nicht! Wir wollen mehr! Ab jetzt sollte es auch Zucchini und Gurken geben! – Gesagt, getan.

Nach den Faschingsferien ging es wieder los. Wir holten unsere Geräte und Erde aus dem Keller und säten die ersten Samen aus. Ab jetzt wurde es spannend. Jedes Mal, wenn wir das Klassenzimmer der 6a betraten, schauten wir nach den ersten grünen Pflanzen, die hoffentlich aus der Erde schauen würden. Nach einer guten Woche war es soweit. Die liebevolle Pflege mit täglichem Gießen und dem Suchen der sonnigsten Plätzchen hatte sich gelohnt. Fast alle Samen keimten und entwickelten sich zu Pflanzen.

Jetzt kam der zweite große Teil der Arbeit auf uns zu: Plakate mussten gestaltet, Tipps zur Pflege geschrieben, Blumentöpfe beschriftet und Pflanzen umgetopft werden.

Am Ende des Frühlings sind wir immer mächtig stolz auf unsere Arbeit, weil man einfach sieht, was man selbst mit ein bisschen Einsatz schaffen kann. Wenn wir dann in den Sommerferien die Früchte ernten können, hat sich die viele Arbeit gelohnt!